Gute Nachrichten in stürmischer Zeit

Um durchschnittlich 0,4% wird der deutsche Buchmarkt, nach der aktuellen Studie “German Entertainment & Media Outlook 2018−2022”, der Frankfurter Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC), in den kommenden 4 Jahren wachsen. Der schrumpfende Publikumsmarkt und Print-Umsatz wird demnach durch eine kräftig steigende eBook-Nachfrage im Bildungsbereich (sic!) mehr als ausgeglichen. Auch die Förderung der Lese- und Sprachkompetenz werden den Buchhandel wohl noch eine Weile „beschäftigen“. Kirsten Boies Petition „Jedes Kind muss lesen lernen!“ befeuerte die Diskussion um dieses wichtige Thema nicht zuletzt im Sommer dieses Jahres.

Parallel dazu verändert sich der stationäre Handel im Bemühen um die beste Ansprache der verbliebenen Kunden. So erfinden Thalia und Hugendubel ihre Ladenkonzepte neu, Boulevardausrichtung und Themenwelten ersetzen Bibliothekscharakter und Warengruppen.

Das Buch konkurriert mit vielfältigen digitalen Angeboten und ist längst nicht mehr das unbestrittene Leitmedium, weder im Bildungsbereich und schon gar nicht in der Unterhaltungsbranche. Dies zeigte auch beispielhaft die Studie des Börsenvereins: „Buchkäufer – quo vadis?“. Der soziale Erwartungsdruck, hervorgerufen durch permanente Onlinepräsenz, stresst den Verbraucher, gleichzeitig sind unterhaltende digitale Angebote konkurrenzlos schnell und einfach verfügbar. Dem Buch werden dafür nach wie vor die meisten Sympathien entgegengebracht, wenn es um Werte und Lebensqualität geht, und es gibt eine „tiefe Sehnsucht nach Entschleunigung, Selbstbestimmung, echtem Genuss und Erfüllung“ (ebd.). Die Aufgabe des Buchhandels ist es nun, diese Kompetenzen seines Handelsgutes „auf die Straße zu bringen“ und den Leser dort abzuholen, wohin sich dieser gerade „verirrt“ hat.

Vertrieb für ZWEI sieht sich selbst als beratender Dienstleister, der an Bewährtem festhält, aber auch neue Wege geht, wenn dies geboten erscheint. Ab dem Frühjahr unterstützen wir unsere Verlage in der VLB-TiX-Betreuung und präsentieren alle Themenwelten vollständig elektronisch. Wir erreichen die verantwortlichen Sortimenter verlagsübergreifend und themengebündelt, von Belletristik und Kinderbuch bis zu Sachbuch und Sprache.

Egal, wie stürmisch die Zeiten auch immer sind:

It takes two to tango!

 

Wir sind Mitglied des Börsenvereins